Muster
Substantiv, n:

Worttrennung:
Mus·ter, Plural: Mus·ter
Aussprache:
IPA [ˈmʊstɐ]
Bedeutungen:
[1] gleichbleibende Struktur, die einer sich wiederholenden Sache zu Grunde liegt
[2] übertragen: ein Handlungsablauf oder eine Denk-, Gestaltungs- oder Verhaltensweise, die zur gleichförmigen Wiederholung (Reproduktion) bestimmt ist
[3] Handel, Produktion: Warenprobe; Stück oder Darstellung, die dem angebotenen Produkt gleich ist; die dem Kunden einen realistischen Eindruck vom Produkt vermitteln soll
Herkunft:
Neuhochdeutsch Muster ist im 15. Jahrhundert entlehnt von italienisch mostra mit der Bedeutung »das Zeigen, die Darstellung, die Ausstellung, das Muster«, vergleiche auch altfranzösisch monstre. mostra wiederum geht zurück auf italienisch mostrare, stammend von lateinisch monstrare, was »zeigen, weisen, bezeichnen« bedeutet.
Synonyme:
[1] Paradigma
[1, 2] Schema
[1, 3] Beispiel
[3] Ausstellungsstück, Probe
Beispiele:
[1] Die Vorhänge haben ein sehr schönes Muster.
[2] Die Auseinandersetzungen laufen immer nach dem gleichen Muster ab.
[2] „Die folgende Chronik schildert einen Modellfall, der immer wieder nach ganz ähnlichen Mustern abläuft.“
[3] Könnten Sie mir ein Muster davon an meine Geschäftsadresse schicken?
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch