Nachdruck
Substantiv, m:

Worttrennung:
Nach·druck, Plural: Nach·dru·cke
Aussprache:
IPA [ˈnaːxˌdʁʊk]
Bedeutungen:
[1] kein Plural: eine begeisterte, die eigene innere Bewegung und Zustimmung widerspiegelnde Ausdrucksweise
[2] unveränderter Abdruck eines Textes
Synonyme:
[2] Neudruck, Nachauflage
Beispiele:
[1] „Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat ihre Piloten zu dem Streik aufgerufen, um ihrer Forderung im laufenden Tarifkonflikt Nachdruck zu verleihen.“
[1] „Vor einem so wichtigen Treffen ist es üblich, dass die Länder ihre Standpunkte mit Nachdruck deutlich machen.“
[2] „Rund 160 Geburtstagsgäste gratulierten Prill, der von seinen Mitarbeitern den Nachdruck einer Gutenberg-Bibel geschenkt bekam.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.013
Deutsch Wörterbuch