Nachmittag
Substantiv, m:

Worttrennung:
Nach·mit·tag, Plural: Nach·mit·ta·ge
Aussprache:
IPA [ˈnaːxmɪˌtaːk], in Österreich: [ˈnaxmɪˌtaːk]
Bedeutungen:
[1] die Zeit vom Mittag bis zum Abend
Herkunft:
präpositionales Rektionskompositum, zusammengesetzt aus der Präposition nach und dem Substantiv Mittag
Gegenwörter:
[1] Abend, Mittag, Mitternacht, Morgen, Nacht, Tag, Vormittag, siehe auch: Verzeichnis: Zeit und Kalender
Beispiele:
[1] Unser Flug startet am Nachmittag.
[1] „Endlich, am späten Nachmittag, kamen Flugzeuge, einige Spitfire und Mustangs, die aus Richtung Flensburg oder Schleswig hereindrehten, um im Tiefflug über uns hinwegzuflitzen und auf die Nordsee hinaus zu verschwinden.“
[1] „Wir landeten am späten Nachmittag in einer kleinen sandigen Bucht.“
[1] „Es ging dann schon auf den Nachmittag zu, und ich hatte nun auch etwas Hunger.“
[1] „Eines Nachmittags saß ich bei offenem Fenster in meiner Bücherstube.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch