Nachname
Substantiv, m:

Worttrennung:
Nach·na·me, Plural: Nach·na·men
Aussprache:
IPA [ˈnaːxˌnaːmə]
Bedeutungen:
[1] im Unterschied zum Vornamen, der nachgestellte Name, der Familienname, der im Deutschen geschlechtlich nicht unterschieden wird
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus der Präposition nach und dem Substantiv Name
Synonyme:
[1] Familienname, Zuname
Gegenwörter:
[1] Vorname
Beispiele:
[1] Unterschreibe lieber mit Vor- und Nachnamen.
[1] In der russischen Sprache gibt es jeweils eine weibliche und eine männliche Form des Nachnamens.
[1] „Eines Tages während einer Bahnfahrt wurde mir ohne jeden Anlass plötzlich klar, dass eigentlich jede Postsendung per Nachname geschickt wird, aber noch lange nicht jede per Nachnahme.“
[1] „Auch weibliche Nachnamen bekommen das »a« angehängt.“
[1] „Es gibt in Polen diese wunderbare Eigenart, fremde Menschen nicht mit ihrem Nachnamen anzusprechen.“
[1] „Als nach der Republikgründung alle Einwohner der Türkei Nachnamen bekommen sollten, durften sie sich diese selbst aussuchen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch