Namensraum
Substantiv, m:

Worttrennung:
Na·mens·raum, Plural: Na·mens·räu·me
Aussprache:
IPA [ˈnaːmənsˌʁaʊ̯m]
Bedeutungen:
[1] Programmierung: eine Art Baumstruktur von Objekten, durch den innerhalb dieses Raumes jeder Name eindeutig ist
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Namen und Raum sowie dem Fugenelement -s
Beispiele:
[1] Da er den richtigen Namensraum nicht hinzufügte, griff er auf ein gleichnamiges Objekt mit anderer Funktionalität zu – mit unangenehmen Folgen.
[1] „Wo die Ressourcen im Netz liegen, ist dank des dateisystembasierten Namensraums unsichtbar.“
[1] „Ungleich komplexer werden solche diskursanalytischen Betrachtungen dann, wenn man in die kontrastive Analyse einbezieht, dass den verschiedenen Namensräumen (Artikelseiten, Diskussionsseiten, Versionsgeschichte) je spezifische Sprachstile eigen sind.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch