Narkotikum
Substantiv, n:

Worttrennung:
Nar·ko·ti·kum, Plural: Nar·ko·ti·ka
Aussprache:
IPA [naʁˈkoːtikʊm]
Bedeutungen:
[1] Medizin, Pharmazie, fachsprachlich: Substanz, die bei Verabreichung eine Narkose hervorruft; Mittel, das bewusstlos macht und betäubt
[2] Medizin: Schmerzmittel, das bei Missbrauch zu einer Sucht führen kann
Synonyme:
[1] Betäubungsmittel, Narkosemittel, fachsprachlich: Allgemeinanästhetikum
[2] Rauschmittel
Beispiele:
[1] Chloroform gehört zu den volatilen Narkotika.
[1] „Er entblößte gerade ihre Brust, als sich das Narkotikum seiner vollends bemächtigte und ihn auf eine psychedelische Reise schickte, die die ganze Nacht anhielt.“
[1] „Doll war erst mitten in der Schlafmittelentwöhnung und noch nicht ganz taktfest in der Stimmung, und der Verdacht würde bei den Ärzten bestehen, dass er sich beim freien Ausgang in die Stadt zusätzliche Schlafmittel oder gar Narkotika besorgen würde.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.053
Deutsch Wörterbuch