Nervosität
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ner·vo·si·tät, kein Plural
Aussprache:
IPA [nɛʁvoziˈtɛːt]
Bedeutungen:
[1] psychische Unruhe oder Anspannung
Herkunft:
nach gleichbedeutend französisch nervosité, vorher (Ende des 18. Jahrhunderts) auch gelegentlich mit der Bedeutung „Kraft, Stärke“, das auf lateinisch nervositas „Stärke einer Faser, Kraft“ zurückgeht; das Wort ist in heutiger Bedeutung seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts belegt.
Ableitung von nervös mit dem Ableitungsmorphem -ität
Beispiele:
[1] Ich suche ein Medikament gegen Nervosität und Schlaflosigkeit.
[1] „Als wäre der Laden nie geschlossen gewesen, als wären wir immer da gewesen, öffnet sich die Tür, und herein kommen Menschen, die keine Ahnung davon haben, dass wir hier vor Nervosität fast vergehen.“
[1] „Ledwina wird von ihrer eigenen Nervosität nahezu aufgezehrt.“
[1] „Enorme Nervosität hatte die Passanten erfasst, sodass jeder, der irgendwie oder auch gerade gar nicht auffiel, in den Verdacht geraten konnte, ein verdeckter Feind zu sein.“
[1] „Die Nervosität war von mir abgefallen und hatte einem Hochgefühl Platz gemacht.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch