Nichtigkeit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Nich·tig·keit, Plural: Nich·tig·kei·ten
Aussprache:
IPA [ˈnɪçtɪçˌkaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] das Nichtigsein; bedeutungslose Sache
[2] Recht ohne Plural: eine Form der Unwirksamkeit von Rechtsgeschäften, die auf schweren Mängeln beruht
Herkunft:
mittelhochdeutsch nihtecheit, nihtekeit „Nichts“
Ableitung vom Adjektiv nichtig mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -keit
Synonyme:
Bagatelle, Bedeutungslosigkeit, Belanglosigkeit, Eitelkeit, Fußnote, Irrelevanz, Kleinigkeit, Lappalie, Marginalie, Pinats
Beispiele:
[1] Die Kinder streiten immer wegen Nichtigkeiten bis aufs Messer.
[1] „Aber diese Überzeugung von der absoluten Nichtigkeit der Welt machte ihn keineswegs milder.“
[1] „Val und Joe unterhielten sich über Nichtigkeiten, beide sehr darum bemüht, keine allzu bohrenden Fragen über das Leben des anderen zu stellen.“
[1] „Er litt unter den Nichtigkeiten des Schützengrabenkrieges.“
[2] Mit Nichten ist der Ehebruch, eine Nichtigkeit die Mann oder Frau unter den Teppich kehren kann oder sollte.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch