Niederschlag
Substantiv, m:

Worttrennung:
Nie·der·schlag, Plural: Nie·der·schlä·ge
Aussprache:
IPA [ˈniːdɐˌʃlaːk]
Bedeutungen:
[1] Meteorologie: das infolge des Erreichen des Taupunktes auf den Boden fallende Wasser in Form von Regentropfen, Schneeflocken, Tau, Nebel, Raureif, Hagel oder Graupel
[2] Chemie: feste Stoffe, die aus Flüssigkeiten ausfallen
[3] meist in Verbindung mit finden: seinen Ausdruck finden, sich wiederfinden lassen in etwas; besonders auch das schriftliche Dokumentieren, Festhalten, Ausdrücken von Informationen
[4] Boxen, Sport: Ereignis, das dazu führt, dass man nicht mehr auf seinen Beinen steht; das am Boden Sein, nachdem man niedergeschlagen wurde, auch bildhaft
Herkunft:
Konversion des Verbstamms von niederschlagen zum Substantiv
Synonyme:
[2] Ausfall, Ausfällung
[3] Ausdruck
Beispiele:
[1] Täglich wird mehrmals die Menge des Niederschlags bestimmt.
[2] Auf dem Glasboden setzte sich der Niederschlag ab.
[3] Alle seine Studien und Bemühungen fanden dann letztendlich auch im Ergebnis ihren Niederschlag.
[4] Den Niederschlag in der ersten Runde muss man als peinlichen Ausrutscher deuten, denn Pauli gewann den Kampf klar nach Punkten.
[4] Der nächste Niederschlag erfolgte zu Pfingsten, als ihr Mann verstarb.
Redewendungen:
seinen Niederschlag finden
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch