Niedertracht
Substantiv, f:

Worttrennung:
Nie·der·tracht, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈniːdɐˌtʁaxt]
Bedeutungen:
[1] eine Art zu denken und zu handeln, die bewusst böse ist
Herkunft:
Rückbildung von niederträchtig Mitte des 18. Jahrhunderts
Synonyme:
Arglist, Bosheit, Bösartigkeit, Gemeinheit, Infamie, Perfidie
Beispiele:
[1] Aus purer Niedertracht hat sie einen Fleck auf mein weißes Kleid gemacht.
[1] Sicherlich sitzt sie jetzt in ihrem Kämmerchen und denkt sich wieder eine Niedertracht aus.
[1] Das Jurastudium ist eine Niedertracht. Aber man studiert ja freiwillig.
[1] „Kohrs, ein stiller und ruhiger Mann, war wehrlos gegen solche Niedertracht.“
[1] „Das Problem war, dass sie in der ganzen Stadt wegen ihrer Niedertracht verhasst waren, und das wussten sie auch.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.012
Deutsch Wörterbuch