Nominalisierung
Substantiv, f:

Worttrennung:
No·mi·na·li·sie·rung, Plural: No·mi·na·li·sie·run·gen
Aussprache:
IPA [ˌnominaliˈziːʁʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Linguistik, speziell Wortbildung: Änderung der Wortart eines Wortes in ein Nomen
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs nominalisieren mit dem Derivatem (Suffix) -ung
Synonyme:
[1] Substantivierung
Beispiele:
[1] Das Suffix -ung hat eine Nominalisierung zur Folge.
[1] „Die Nominalisierung gehört zu den auffälligsten Entwicklungstendenzen der deutschen Gegenwartssprache; die einzelnen Textsorten haben daran unterschiedlichen Anteil.“
[1] „Der Anteil der Verben insgesamt ist zurückgegangen - vielleicht zugunsten der Nomina; dies würde die Idee einer zunehmenden Nominalisierung, wie sie von manchen Sprachkritikern beklagt wird („Substantivitis“), stützen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch