Norm
Substantiv, f:

Worttrennung:
Norm, Plural: Nor·men
Aussprache:
IPA [nɔʁm]
Bedeutungen:
[1a] etwas, das für eine bestimmte Gruppe von Personen verbindlich ist
[1b] Technik, Wirtschaft: ein Schriftstück, auf das sich interessierte Kreise durch Mitarbeit in einem Normenausschuss geeinigt haben, das Empfehlungscharakter besitzt und das durch ein Gesetz, eine Verordnung oder einen Vertrag verbindlich gemacht werden kann
[2] Eigenschaft, die den Erwartungen entspricht
[3] Mindestleistung im Arbeitsleben oder im Sport
[4] Festlegung für die Qualität von Produkten, für Produktionsverfahren oder die Anwendung von Begriffen oder Termini
Herkunft:
aus dem mittelhochdeutschen norme, das wiederum von dem lateinischen norma („Regel“, aber auch: „Winkelmaß“) entlehnt wurde
Beispiele:
[1a] Zu den Normen des gesellschaftlichen Umgangs gehört es, auf eine Frage eine Antwort zu geben.
[1a] „Ich kannte die Normen der bürgerlichen Gesellschaft.“
[1b] Das Beste an Normen ist, dass es so viele davon gibt, dass sich jeder eine andere aussuchen kann. (Vorsicht, Satire)
[1a, 2] „Eine Religion ist ein System menschlicher Werte und Normen, das auf dem Glauben an eine übermenschliche Ordnung basisert.“
[2] Er fällt mit seiner Größe nicht aus der Norm.
[2] „Die beworbene Norm sind hingegen immer noch schlanke Körper.“
[3] Wer einen Akkordlohn beziehen will, muss bestimmte Normen erfüllen.
[4] Die EU legt viele Normen für Produkte fest.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.026
Deutsch Wörterbuch