Notlüge
Substantiv, f:

Worttrennung:
Not·lü·ge, Plural: Not·lü·gen
Aussprache:
IPA [ˈnoːtˌlyːɡə]
Bedeutungen:
[1] Falschaussage zum eigenen Vorteil, meist ohne böse Absicht
Herkunft:
Das Wort ist seit Ende des 16. Jahrhunderts belegt.
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Not und Lüge
Synonyme:
[1] Ausrede, Verlegenheitslüge, Vorwand
Beispiele:
[1] Eine kleine Notlüge ist manchmal besser als die brutale Wahrheit.
[1] „Meine Lügen waren immer Notlügen gewesen.“
[1] „Letztendlich gebrauchte ich eine typische Notlüge: Ich würde meinen Mann in Tunesien zu einem gemeinsamen Urlaub treffen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch