nu
Adverb: Worttrennung:
nu
Aussprache:
IPA [nuː]
Bedeutungen:
[1] landschaftlich, umgangssprachlich, auch auffordernd oder aufmunternd: nun, jetzt
Beispiele:
[1] Du kannst nu gehn.
[1] Nu mach mal halblang!
[1] Kommst du nu morgen zu uns zum Essen?
[1] Nu geh endlich mal zum Arzt mit deinem Durchfall!
[1] (landschaftlich) Niederdeutsch: Nu geiht los!
jetzt geht´s los!
Übersetzungen: Antwortpartikel: Worttrennung:
nu
Aussprache:
IPA [nʊ]
Bedeutungen:
[1] ostmitteldeutsch: ja
Beispiele:
[1] „Bist du zuhause?“ – „Nu.

Nu
Substantiv, n, m:

Worttrennung:
Nu, kein Plural
Aussprache:
IPA [nuː]
Bedeutungen:
[1] sehr kurzer Zeitabschnitt
Herkunft:
[1] althochdeutsch nu; mittelhochdeutsch , Hauptwortbildung (Substantivierung) zu „nu#nu (Deutsch)|nu“
Synonyme:
[1] Augenblick
Gegenwörter:
[1] Ewigkeit
Beispiele:
[1] Die Zeit im Ausland verging wie im Nu. Es ist, als wäre ich gestern erst abgereist.
[1] Ein Nu genügte ihm, und der Motor sprang wieder an.
[1] Man paßt, man merkt auf jedes günstige Nu. Gelegenheit ist da, nun, Fauste greife zu. Goethe Faust II Vers 10238 f.
[1] „Der Zaun ist im Nu überstiegen, unter dem Hebeldruck des Stemmeisens springt die morsche Tür auf, die Hühner halten verschlafen still, rasch stopfe ich drei stattliche Exemplare in meinen Sack und verschwinde.“
Redewendungen:
[1] im Nu - (fast das einzige noch gebräuchliche Vorkommen des Wortes) innerhalb sehr kurzer Zeit
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch