Nummer
Substantiv, f:

Worttrennung:
Num·mer, Plural: Num·mern
Aussprache:
IPA [ˈnʊmɐ]
Bedeutungen:
[1] einem (nummerierten) Gegenstand oder einer (nummerierten) Person zugeordnete Zahl, die die Position in einer Reihenfolge ausdrückt (logisch eine Ordnungszahl, sprachlich aber eine Kardinalzahl)
[2] meist als Abkürzung „Nr.“ vorangestelltes Vorsatzwort, um eine Kardinalzahl als Ordinalzahl zu verwenden
[3] Code, der Ziffern und Buchstaben enthalten kann
[4] umgangssprachlich: für Konfektionsgröße, Größe
[5] eine künstlerische Darbietung (Musikstück, Sketch und so weiter) als Teil eines Programms
[6] eine (trickreiche) Handlungsweise • Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.
[7] umgangssprachlich: eine Bezeichnung für den sexuellen Akt, Geschlechtsverkehr
[8] umgangssprachlich: ein Ausdruck für die soziale Stellung oder besonderen Fähigkeiten oder Eigenschaften eines Menschen
Herkunft:
im 16. Jahrhundert von italienisch numero entlehnt, das auf lateinisch numerus „Zahlzeichen“ zurükgeht
Synonyme:
[2] Numero (Nummro)
[5] Stück, Titel
[5, 7] Akt
[6] Masche
[7] Geschlechtsverkehr, Koitus, Kopulation, Sex
Beispiele:
[1] Der Spieler mit der Nummer 10 wird ausgewechselt.
[1] „Die Namen waren, Gott stehe uns bei, die reinsten Zungenbrecher, die Nummern auf ihren Armen waren leichter zu behalten.“
[2] Fehler Nummer drei ist noch nicht behoben.
[2] Du bist meine Nummer eins!
[3] Ich geb' dir mal meine Nummer.
[4] Bei Jacken hab' ich Nummer 48.
[5] Wir spielen meistens noch drei Nummern als Zugabe.
[6] Mit dieser Nummer wirst du nichts erreichen. Die Nummer zieht nicht.
[7] Wir hatten gerade noch genug Zeit, um eine schnelle Nummer zu schieben.
[8] Er ist hier keine große Nummer. Du bist mir vielleicht eine Nummer!
Redewendungen:
auf Nummer sicher gehen
eine Nummer zu groß sein
[8] eine Nummer für sich sein
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch