Nymphomanie
Substantiv, f:

Worttrennung:
Nym·pho·ma·nie, kein Plural
Aussprache:
IPA [nʏmfomaˈniː]
Bedeutungen:
[1] Psychiatrie, Psychologie: die krankhaft übersteigerte sexuelle Motivation und Aktivität einer Frau
Herkunft:
Zusammengesetzt aus dem Bestimmungswort Nympho-, abgeleitet vom griechischen Nymphe „junge Frau, Braut, weibliche Gottheit niederen Ranges“, und dem Grundwort Manie, abgeleitet vom griechischen mania „Begeisterung, Verzückung; Raserei, Wahnsinn, Wut“
Synonyme:
[1] Andromanie, Hypersexualität, Hysteromanie, Kytheromanie, Liebestollheit, Mannstollheit, Metromanie, Mutterkoller
Gegenwörter:
[1] Dipsomanie, Poriomanie, Trichotillomanie
Beispiele:
[1] Die Nymphomanie tritt häufig als Symptom im Rahmen von Persönlichkeitsstörungen auf und kann auch auf sexuelle Missbräuche im Kindes- und Jugendalter hinweisen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch