Ochse
Substantiv, m:

Worttrennung:
Och·se, Plural: Och·sen
Aussprache:
IPA [ˈɔksə]
Bedeutungen:
[1] kastriertes männliches Hausrind
[2] abwertend: dummer, einfältiger Mann
Herkunft:
mittelhochdeutsch ohse, althochdeutsch ohso, germanisch *uhsōn „Ochse“, indogermanisch *uksōn „Ochse, Mastochse“, belegt seit dem 8. Jahrhundert
Gegenwörter:
[1] Stier
Beispiele:
[1] Der Ochse zieht den Pflug.
[1] „Seit März dürfen die Muslime von Mumbai keine Stiere und Ochsen mehr schlachten.“
[1] „Aber einer der Ochsen hat das Joch zwischen die Hörner bekommen und muß mit verrenktem Halse und seitwärts gebogen gehen.“
[1] „Sie trafen eine Herde junger Ochsen, die durch ein Rübenfeld tobte.“
[2] Du dummer Ochse!
Redewendungen:
[1] dastehen wie der Ochse vor dem Scheunentor - sich dumm stellen, dumm dastehen
[1] den/die Ochsen hinter den Pflug spannen
[1] den Pflug vor den/die Ochsen spannen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch