Ontogenese
Substantiv, f:

Worttrennung:
On·to·ge·ne·se, kein Plural
Aussprache:
IPA [ɔntoɡeˈneːzə]
Bedeutungen:
[1] Biologie: die Individualentwicklung eines biologischen Organismus von seiner Entstehung bis zu seinem Vergehen
Synonyme:
[1] Individualentwicklung, Ontogenie
Gegenwörter:
[1] Entwicklung der Art, Phylogenese
Beispiele:
[1] „Der wissenschaftliche Sprachgebrauch unterscheidet zwischen der Phylogenese, der Entwicklung der Art, und der Ontogenese, der lebensgeschichtlichen Entwicklung jedes einzelnen Individuums.“
[1] Nach der nicht mehr gültigen biogenetischen Grundregel von Ernst Haeckel stellt die Ontogenese eine kurze Rekapitulation der Phylogenese dar.
[1] „In der Ontogenese des Menschen verändern sich Schlafzeiten und Stadienanteile: In der 30. Woche in utero zeigt der Fetus 80 % REM-Schlaf, zur Zeit der Geburt 50 %, in der frühen Schulzeit 25 % und 20 % beim Erwachsenen.“
[1] „Seit über zwei Jahrzehnten werden in der Zoologischen Anstalt der Universität Basel vergleichende Untersuchungen über die Ontogenese der Vögel durchgeführt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch