Opferstock
Substantiv, m:

Worttrennung:
Op·fer·stock, Plural: Op·fer·stö·cke
Aussprache:
IPA [ˈɔp͡fɐˌʃtɔk]
Bedeutungen:
[1] in Kirchen ausgehängtes Behältnis für Geldspenden
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Opfer und Stock
Beispiele:
[1] Er warf zwei Euro in den Opferstock.
[1] „In Grauschteen stand an der Kirchentür ein Opferstock.“
[1] „Nach den hier wesentlichen Urteilsfeststellungen hat der Beschwerdeführer das Aufbrechen des Opferstocks beim Besuch der 8- Uhr-Messe in der Pfarrkirche erwogen, …“ (sic!)
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch