Opium
Substantiv, n:

Worttrennung:
Opi·um, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈoːpi̯ʊm]
Bedeutungen:
[1] getrockneter Milchsaft unreifer Samenkapseln des Schlafmohns
Herkunft:
Anfang des 16. Jahrhunderts von lateinisch opium wörtlich „Mohnsaft“ entlehnt, das auf gleichbedeutend griechisch ὄπιον zurückgeht
Beispiele:
[1] Der Anbau von Schlafmohn zur Gewinnung von Opium ist in Afghanistan noch immer verbreitet.
[1] „Sie sind mit Opium getränkt, wenn ihr wißt, was das ist.“
[1] „Ein Glücksrausch hebt an, denn Opium macht einen zu aller Welt Freund.“
[1] „Welchen Zoll fordern weltweit alle die anderen bewußtseinsverändernden Drogen wie Kokain, Heroin, Opium und so weiter?“
[1] „Lieber beschäftigte er sich mit schönen Frauen, rauchte Opium und veranstaltete Hahnenkämpfe.“
Redewendungen:
Opium fürs Volk
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch