Organisation
Substantiv, f:

Worttrennung:
Or·ga·ni·sa·ti·on, Plural: Or·ga·ni·sa·ti·o·nen
Aussprache:
IPA [ˌɔʁɡanizaˈt͡si̯oːn]
Bedeutungen:
[1] Physik: das geordnete, strukturierte Zusammenspiel von Elementen und Faktoren als Gegensatz zum unbestimmten Chaos
[2] Politik, Wirtschaft: (gemeinnützige) Einrichtung; ein koordinierter Zusammenschluss von Menschen und Ressourcen, der dem Zweck dient, das Gemeinwohl im Arbeitsfeld der Organisation zu verbessern
[3] Planung und Durchführung eines Vorhabens
Herkunft:
in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts von gleichbedeutend französisch organisation entlehnt.
Synonyme:
[1] Ordnung, Ordnungsgrad
[2] Bund, Bündnis, Verband, Verein, Vereinigung; staatlich: Behörde
Gegenwörter:
[1] Chaos
Beispiele:
[1] Ein Schachbrettmuster weist ein hohes Maß an Organisation auf.
[2] Das Rote Kreuz ist eine international tätige humanitäre Organisation.
[2] „Sie hatten bereits Kontakte mit verschiedenen Organisationen aufgenommen, bis dahin aber noch keine Antwort erhalten.“
[2] „In Anbetracht dieser Tatsache ist Wagniserziehung heute leider ein öffentlich vernachlässigter Bildungsbereich, der einzelnen innovativen Eltern, Organisationen wie dem Deutschen Alpenverein oder der Erlebnispädagogik vorbehalten bleibt.“
[3] Überlassen Sie die Organisation Herrn Schreiber, der kann das ganz hervorragend.
[3] „Sehr viele Deutsche waren erbittert, aber doch so sehr mit der Organisation der noch möglichen Lebensmittelbeschaffung ausgelastet, dass es noch nicht zu größeren Ausschreitungen kam.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.029
Deutsch Wörterbuch