Ostermond
Substantiv, m:

Worttrennung:
Os·ter·mond, Plural: Os·ter·mon·de
Aussprache:
IPA [ˈoːstɐmoːnt]
Bedeutungen:
[1] veraltet: der vierter Monat des Jahres
Herkunft:
althochdeutsch: ōstaramānōth, altfränkisch: ôstarmônâth, altenglisch: Eósturmônath; Zusammensetzung aus den Worten Ostern und Mond bzw. Monat. Die Bezeichnung des Monates geht auf das Osterfest zurück.
Synonyme:
[1] Ostermonat, Launing, Wandelmonat, April
Gegenwörter:
[1] Hartung, Hornung, Lenzing, Wonnemond, Brachet, Heuert, Ernting, Scheiding, Gilbhart, Nebelung, Julmond
Beispiele:
[1] Im Ostermond feiert man fast jedes Jahr das Osterfest.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch