paar
Adjektiv:

Worttrennung:
paar, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [paːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] Biologie: zweifach vorkommend
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Substantivs Paar durch Konversion
Synonyme:
[1] paarig, paarweise
Gegenwörter:
[1] einzeln, unpaar
Beispiele:
[1] Unpaare und paare Flossen sind vorhanden, …
[1] Was die paaren Flossen betrifft, so werden sie, wenn sie unten in gleicher Flucht sitzen, zusammen, sonst aber einzeln mit einer Hülse verwahrt, die aber letzten Falls an den Enden verlängert wird, um an den Leib gebunden zu werden.
[1] … Strauch, mit vielen Zweigen, wechselweise stehenden gefiederten (10–16 paaren) Blättern, …
Übersetzungen: Indefinitpronomen: Worttrennung:
paar
Aussprache:
IPA [paːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] Pronomen: einige (der gleichen Art)
Herkunft:
aus lateinisch: par; französisch: paire; althochdeutsch, mittelhochdeutsch: pâr, par
Synonyme:
[1] einige, mehrere, wenige
Gegenwörter:
[1] viele
Beispiele:
[1] Für die paar Cent bekommst du nichts.
[1] Alle paar Minuten klingelt das Telefon.
Übersetzungen: Konjugierte Form: Worttrennung:
paar
Aussprache:
IPA [paːɐ̯]
Grammatische Merkmale:
  • 2. Person Singular Imperativ Präsens Aktiv des Verbs paaren

Paar
Substantiv, n, Zahlklassifikator:

Worttrennung:
Paar, Plural: Paa·re
Aussprache:
IPA [paːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] zwei durch eine Beziehung miteinander verbundene Menschen
[2] ohne Plural: Zahlklassifikator für zwei gleiche, zusammengeführte, zusammengefügte, zusammengehörige, zusammengestellte, gruppierte Wesen oder Dinge
Herkunft:
[1] aus mittelhochdeutsch und althochdeutsch par, von lateinisch par „zwei Dinge von gleicher Beschaffenheit“ entlehnt. Das Wort ist seit dem 13. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] eheähnliche Gemeinschaft, Liebesleute
Beispiele:
[1] Dieses Paar ist schon drei Jahre zusammen.
[1] „Und nur sehr wenige unter diesen Paaren aller Altersstufen waren Vernunft- und Versorgungseheschließer.“
[1, 2] „Die Herzen bebten über die Kühnheit des jungen, schönen, wagemutigen Paares.“
[2] Ein Paar Schuhe steht vor der Tür.
Redewendungen:
  • ein Paar Hosen (Schuhe, Strümpfe und so weiter) – wird in der Form Paar + Pluralform wegen der logischen Zugehörigkeit zu zweifach vorhandenen Körperteilen verwendet
  • zu Paaren treiben – in die Enge, in die Flucht treiben, jemanden zum Gehorsam zwingen, zur Ordnung rufen, zur Ruhe bringen (umstritten, da auch eine Ableitung aus dem nicht mehr vorhandenen "zum baren bringen" [bare, bere = Netz] angenommen wird)
  • das sind zwei verschiedene Paar Stiefel oder Schuhe – wird gebraucht, um (große, auffällige) Unterschiede zu verdeutlichen, eine strikte Unterscheidung zu treffen
  • ein Paar sein (obersächsischer Ausdruck) – sich streiten, aneinander geraten
  • zusammenpassen wie ein Paar linke Latschen – sich durch gemeinsame negative Merkmale auszeichnend, hervortuend, auffallend
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Paar, Plural: Paars
Aussprache:
IPA [paːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] Familienname, Nachname
Beispiele:
[1] Frau Paar ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Paar wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Paars kommen heute aus dem Engadin.
[1] Der Paar trägt nie die Schals, die die Paar ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Paar kommt, geht der Herr Paar.“
[1] Paar kommt und geht.
[1] Paars kamen, sahen und siegten.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch