Parameter
Substantiv, m:

Worttrennung:
Pa·ra·me·ter, Plural: Pa·ra·me·ter
Aussprache:
IPA [paˈʁaːmetɐ]; in Österreich auch: [paˈʁametɐ]
Bedeutungen:
[1] charakterisierende Eigenschaft
[1a] Mathematik: eine Variable, deren Wert für eine bestimmte Betrachtung konstant gehalten wird
[1b] Geometrie: die Länge jener Parabelsehne, die senkrecht zur Achse und durch den Brennpunkt geht
[1c] Ingenieurwesen, Technik: leistungsbeschreibende Eigenschaften technischer Anlagen
[2] außerhalb des betrachteten Objekts liegende Gegebenheiten, veränderliche Größen, von denen dieses abhängig ist
[2a] Informatik: ein Argument, das einem Unterprogramm übergeben wird
[2b] analytische Geometrie: die Variablen der Parameterdarstellung
[2c] Statistik: eine von meist mehreren skalaren Größen, die zusammen mit der Verteilungsklasse die genaue Form einer Verteilung festlegen
Herkunft:
entlehnt aus dem lateinischen parameter, welches wohl aus den (zuvor) latinisierten Wortteilen para- und -meter zusammengesetzt wurde; diese wurden zuvor aus dem altgriechischen παρά (für „gegen, neben, bei“) und μέτρον (für „[das] Maß“) entlehnt
Synonyme:
[1a] Formvariable
[1c] Kenngröße, Leistungsdaten
[2] Argument, Einflussfaktor, Steuergröße
Beispiele:
[1] Sie produzieren auf ihren Maschinen das Produkt, aber wir geben die Parameter vor und führen Stichprobenkontrollen durch, ob diese auch eingehalten werden.
[1a] Wenn man den Graphen einer Funktion ermittelt hat, bei der ein Parameter konstant gehalten wurde, so ergibt sich bei Veränderung des Wertes dieses Parameters eine Verschiebung des Graphen an einer der Achsen des Koordinatensystems.
[1b] Der Parameter ist viermal länger als der Abstand zwischen Brennpunkt und Parabelscheitel.
[1c] Dies ist unsere neue Rotationsmaschine. Wenn Sie wollen, können Sie alle Parameter in dieser Broschüre nachlesen.
[2] Die Lohnkosten sind der entscheidende Parameter für den Herstellungspreis des Produktes.
[2a] Wenn das Buchhaltungsprogramm installiert ist, müssen noch alle Parameter eingepflegt werden.
[2a] Die Werte der Variablen werden bei der Übergabe an die Funktion in deren Parameter p1 und p2 kopiert.
[2b] Die Parameter von Flächen oder höherdimensionalen Gebilden werden oft so gewählt, dass die Parameterlinien orthogonal sind.
[2c] Wenn man eine Verteilung an Beobachtungsdaten anpasst, werden die Werte ihrer Parameter bestimmt.
[2c] Parameter sind Kenngrößen, die die Verteilung innerhalb einer Statistik beschreiben. Sortiert man zum Beispiel eine Reihe von Messwerten der Größe nach, so ist der Wert, der in der Mitte dieser Reihe liegt, der Parameter namens „Median“.
[2c] „Die Berechnung der Parameter einer Kurve und deren Anpassung führt man heute mit der entsprechenden Software durch.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch