Partikelverb
Substantiv, n:

Worttrennung:
Par·ti·kel·verb, Plural: Par·ti·kel·ver·ben
Aussprache:
IPA [paʁˈtɪkl̩ˌvɛʁp]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: Verb, bei dem der nichtverbale Bestandteil (die Partikel) unter bestimmten syntaktischen Bedingungen abgetrennt wird
[2] Linguistik, in der schwedischen Sprache: Verb, das aus einem Hauptverb plus einer Partikel, das heißt hier einem Adverb oder einer Präposition, besteht, wobei die Partikel betont und das Partizip zusammengeschrieben wird
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Partikel und Verb
Synonyme:
[1] Distanzkompositum, Partikelkompositum, trennbares Verb
Gegenwörter:
[1] Präfixverb
Beispiele:
[1] Das Verb "schönreden" ist ein Partikelverb: in dem Satz "Er redete sich das Ergebnis schön" erscheint "schön" getrennt vom Verbstamm. Weitere Partikelverben: "anschreiben", "krankschreiben", "vorlaufen", "zumachen", "anerkennen" und viele andere.
[1] „Eine formale Unterscheidung der Partikel- von den Präfixverben ist problemlos möglich.“
[2] Ein Beispiel für ein schwedisches Partikelverb ist „ta i“, das aus ta = nehmen und i = in besteht und in seiner festen Komposition „anfassen“ oder „zupacken“ bedeutet.
[2] Formen Sie folgende Aussagesätze mit Partikelverben in Fragesätze um:
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.059
Deutsch Wörterbuch