Pass
Substantiv, m:

Worttrennung:
Pass, Plural: Päs·se
Aussprache:
IPA [pas]
Bedeutungen:
[1] Dokument, das für Auslandsreisen erforderlich ist, falls es zwischen dem Heimatland und dem Zielland keine Sondervereinbarungen gibt; Reisepass
[2] tiefergelegener Übergang durch ein Gebirge
[3] enge Stelle eines Tales
[4] Gangart von Vierbeinern, die sich aus der abwechselnden Bewegung der Beinpaare bildet
[5] Spiel, Sport: gezielte Ballabgabe an einen Spieler der eigenen Mannschaft
[6] Architektur, veraltet: eine aus mehreren Kreisbögen bestehende Figur der Gotik
[7] von niederem Haarwild ausgetretener Pfad
Herkunft:
[1] im 17. Jahrhundert gekürzt aus paßbrif und paßport, die bereits im 15. Jahrhundert erwähnt werden; paßport ist entlehnt von dem französischen Substantiv passeport„Durchreiseerlaubnis“
[2–4] im 14. Jahrhundert entlehnt aus französisch pas „Gang, Schritt“, dieses von dem lateinischen passus; Bedeutung „Durchgang“ 15. Jahrhundert, Bedeutung „Gang eines Pferdes“ 16. Jahrhundert
[5] im 20. Jahrhundert von englisch pass entlehnt
Synonyme:
[1] Reisepass, Passierschein, Ausweis, Reisedokument, Visum
[2] Gebirgspass
[3] Talpass
[4] Passgang
[5] Zuspiel, Ballabgabe
Beispiele:
[1] Für die Reise benötigen wir einen Pass.
[1] „Jeder schwarze Arbeiter muss ständig einen Pass bei sich tragen.“
[1] „Als Alek von Polycarp den Pass erhielt, sah sie, dass sie tatsächlich umgetauft worden war.“
[1] „Grenfeld lief nach oben, steckte den Pass ein und öffnete das Fenster.“
[1] „Wir sehen ihr nach, sehen, wie sie ihren Pass auf den Tresen legt, nach der Kontrolle wieder in der Handtasche verstaut und über eine Rolltreppe nach oben aus unserem Blickfeld verschwindet.“
[2] Den Pass kann man nicht bei jedem Wetter befahren.
[3] „Der Finstermünzpass ist eine Engstelle der Reschenstraße beim Sperrfort Nauders im Bezirk Landeck, Tirol. Bei dieser Engstelle handelt es sich nicht um einen Pass im eigentlichen Wortsinn, da die bezeichnete Stelle weder eine Wasserscheide, noch eine Straßen- oder Weghöhe ist, von der das jenseitige Terrain abwärts führt.“
[4] Der Isländer geht einen sauberen Pass.
[5] Er übergab den Ball mit einem langen Pass an seinen Mitspieler.
[6] Wichtiges Element ist zunächst der Pass, ein mit dem Zirkel konstruiertes Bauornament, das aus Dreiviertelkreisen besteht.
[7] Wir sahen den Pass, den ziemlich ausgetretenen Weg, den der Dachs immer nimmt.
Redewendungen:
[5] einen Pass spielen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch