Pathos
Substantiv, n:

Worttrennung:
Pa·thos, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈpaːtɔs]
Bedeutungen:
[1] eine leidenschaftliche Ergriffenheit oder ein leidenschaftliches Verhalten
[2] (übertriebener) Gefühlsausdruck
[3] erhabene Feierlichkeit
[4] Rhetorik: Überzeugung durch rednerische Gewalt und emotionalen Appell
[5] Medizin: Krankheit oder ein krankhafter Trieb
Herkunft:
Lehnwort des späten 17. Jahrhunderts; aus dem altgriechischen Substantiv {{Üt „Schmerz, Leiden, Leidenschaft“
Synonyme:
[1] Leidenschaft
[2] ein Gefühlsüberschwang
[3] erhaben bedeutet ehrwürdig, festlich
Beispiele:
[2] Die Hochzeit wurde mit großem Pathos begangen.
[2] „Almuth lächelte über ihr eigenes Pathos.“
[4] Es gelang ihm, das Publikum mit seinem Pathos zu begeistern.
[4] Neben Pathos sind Ethos (die Autorität und Glaubwürdigkeit des Sprechers) und Logos (Folgerichtigkeit und Beweisführung) nach Aristoteles Arten der Überzeugung.
[4] „Mit großem Pathos sprach Kinkel zu seinen Zuhörern.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch