Petition
Substantiv, f:

Worttrennung:
Pe·ti·ti·on, Plural: Pe·ti·ti·o·nen
Aussprache:
IPA [petiˈt͡si̯oːn]
Bedeutungen:
[1] schriftliches Gesuch (Bitte, Beschwerde) an das Staatsoberhaupt, das Parlament oder eine Behörde
Herkunft:
Entlehnung im 14. Jahrhundert vom lateinischen Substantiv petitioVerlangen, Bitte, Gesuch“, einer Ableitung zum lateinischen Verb petere (2. Partizip: petitum) = bitten (er)bitten, erreichen greifen, suchen, verlangen
Synonyme:
[1] Antrag, Bittgesuch, Bittschrift, amtliche Eingabe, Ersuchen, Gesuch, Memorandum
Beispiele:
[1] Noch 24 Stunden, dann endet die Frist zur Mitzeich[n]ung einer öffentlichen Petition an den Deutschen Bundestag für mehr Wettbewerb auf dem Energiesektor.
[1] Eine Petition im Sinne des Grundgesetzes muss schriftlich erfolgen und den Absender erkennen lassen.
[1] "Wenn 7,5 Millionen Menschen unsere Petition unterschrieben haben, heißt das auch, dass 7,5 Millionen Menschen bereit sind, im Namen einer sicheren Zukunft ihren Stromverbrauch zu reduzieren", sagt Fujimoto: "Es geht darum, die ganze Energiepolitik zu überdenken."
[1] „Seine Petitionen (oder die von Elizabeth in seinem Namen) schildern ihn als aufrechten, gebildeten Mann, einen Berufsmusiker, der durch widrige Umstände in Not geraten sei.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.018
Deutsch Wörterbuch