Pförtner
Substantiv, m:

Worttrennung:
Pfört·ner, Plural: Pfört·ner
Aussprache:
IPA [ˈp͡fœʁtnɐ]
Bedeutungen:
[1] eine Person, die den Zutritt von Personen zu größeren Gebäuden oder Gebäudekomplexen überwacht
[2] Medizin, Anatomie: Schließmuskel am Magenausgang
Herkunft:
mittelhochdeutsch pfortenære, pfortener, im 12. Jahrhundert von lateinisch portenariusTürhüter“ entlehnt
Synonyme:
[1] Portier
[2] Magenpförtner, Pylorus
Beispiele:
[1] Der Pförtner öffnete die Schranke.
[1] „Jetzt am Vormittag steht der Pförtner davor, raucht seine Pfeife.“
[1] „An den ersten beiden Tagen rief der Pförtner noch bei Tante Dagmar an, bevor er mich reinließ, aber dann war ich schon ein alter Bekannter für den.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch