Pfanne
Substantiv, f:

Worttrennung:
Pfan·ne, Plural: Pfan·nen
Aussprache:
IPA [ˈp͡fanə]
Bedeutungen:
[1] kurz für: Bratpfanne, flaches Gefäß zum Braten auf dem Herd
[2] Transportgefäß für flüssiges Metall oder Schlacke
[3] kurz für: Dachpfanne, gewölbtes Einzelelement einer Dachbedeckung
[4] kurz für: Gelenkpfanne, gewölbter Knochenteil, der einen anderen gewölbten Knochen aufnimmt
[5] der Teil eines Gewehrschlosses, auf den man bei älteren Gewehren das Pulver legte
[6] kurz für: Salzpfanne, ausgetrockneter Salzsee; praktisch nur als Bestandteil von Toponymen (geografischen Eigennamen)
Herkunft:
mittelhochdeutsch pfanne, althochdeutsch pfanna, im 9. Jahrhundert entlehnt von spätlateinisch panna, das über lateinisch pantina auf griechisch πατάνη „Schüssel“ zurückgeht
Synonyme:
[1] Bratpfanne
[2] Tiegel, Transportpfanne, Gießpfanne
[3] Dachpfanne
[4] Gelenkpfanne
Gegenwörter:
[1] Bräter, Kasserolle, Topf
[3] Dachpappe
[4] Gelenkkopf
Beispiele:
[1] Man kann Eier in der Pfanne braten.
[1] „Mit einer riesigen Pfanne in der Hand wandert er in der Küche herum.“
[2] Selbst die speziell für diese Zwecke entwickelte Feuerfestauskleidung der Transportpfannen hält der hohen Beanspruchung durch die Stahlschmelze nicht dauerhaft stand. Ein vollautomatisches Sicherheitssystem auf Basis von Infrarot-Bildverarbeitung ist in der Lage, die Feuerfestauskleidung der Pfannen kontinuierlich zu überwachen.
[3] Es sieht schöner aus, wenn wir das Dach mit Pfannen decken.
[4] Die Patientin hatte große Schmerzen, weil der Gelenkkopf war aus der Pfanne gesprungen war.
[5] Erst muss man Pulver auf die Pfanne schütten und danach die Lunte anbringen.
Redewendungen:
da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt
etwas auf der Pfanne haben (von der Pulverpfanne)
jemanden in die Pfanne hauen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch