Philosoph
Substantiv, m:

Worttrennung:
Phi·lo·soph, Plural: Phi·lo·so·phen
Aussprache:
IPA [ˌfiloˈzoːf]
Bedeutungen:
[1] ein Forscher des Gebietes Philosophie
[2] jemand, der gerne philosophiert
Herkunft:
spätmittelhochdeutsch philosophe, im 15. Jahrhundert von lateinisch philosophus entlehnt, das auf griechisch φιλόσοφος „Freund der Weisheit“ zurückgeht
Synonyme:
[1] Denker, Gelehrter
Gegenwörter:
[1] Sophist
Beispiele:
[1] Das Studium der Wahrheit, des Schönen und des Guten beschäftigt das Leben eines Philosophen.
[1] „In einer einflussreichen Vorlesung von 1962 hat der Philosoph Joachim Ritter das mit Petrarca einsetzende Motiv des Blicks vom Berge als Ausdruck neuzeitlicher Subjektivität gedeutet.“
[1] „Jeder Philosoph sagt etwas anderes, und darunter die neuesten recht gleichgültige Dinge.“
[1] „Der Philosoph vermochte aber auch in Köln nicht Wurzeln zu schlagen.“
[1] „Aristoteles war kein Christ gewesen, aber er war der Philosoph par excellence.“
[2] An dieser Stelle muss ich zum Philosophen werden.
[2] „Er spricht wie ein Philosoph.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.010
Deutsch Wörterbuch