Phonogramm
Substantiv, n:

Worttrennung:
Pho·no·gramm, Plural: Pho·no·gram·me
Aussprache:
IPA [fonoˈɡʁam]
Bedeutungen:
[1] „Aufzeichnung von Schallwellen“
[2] Linguistik: Schriftzeichen, das einen Sprachlaut repräsentiert
Herkunft:
Kompositum, zusammengesetzt aus dem gebundenen Lexem Phono- und dem gebundenen Lexem -gramm
Gegenwörter:
[1] Ideogramm, Logogramm, Piktogramm
Beispiele:
[1] Eine Musiknote ist ein Phonogramm.
[2] Die Darstellung des Wortes Phonogramm als [fonoˈɡʁam] ist ein Phonogramm.
[2] „Phonogramme (= Lautzeichen) sind Zeichen, die ausschließlich auf die lautliche Ebene des Sprachsystems bezogen sind.“
[2] „Buchstaben oder feste Buchstabengruppen sowie Syllabogramme werden auch als Phonogramme bezeichnet.“
[2] „Die Originalität und Vielfalt dieser Schrift rühren daher, daß sie aus drei Arten von Zeichen besteht: aus Piktogrammen, stilisierten Bildzeichen für Dinge und Lebewesen, die in bestimmten Zeichenkombinationen auch Gedanken ausdrücken können; aus Phonogrammen, oft denselben Zeichen, die jedoch Laute ausdrücken (die Ägypter benutzen ein ganz ähnliches Bilderrätselsystem wie die Sumerer); und schließlich aus Determinativen, also Zeichen, die verdeutlichen, um welche Art Ding oder Lebewesen es sich handelt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.009
Deutsch Wörterbuch