Phosphor
Substantiv, n, m:

Worttrennung:
Phos·phor, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈfɔsfoːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] Chemie: chemisches Element mit der Ordnungszahl 15, das zu den Nichtmetallen gehört
[2] Stoff, der in der Lage ist, gespeichertes Licht wieder abzugeben
Herkunft:
zu griechisch φωσφόϱος (phōsfóros) „Licht tragend“, zu φῶς (phōs) „Licht“ und φέϱειν (phérein) „tragen
Beispiele:
[1] Phosphor ist brennbar.
[1] Alle biologischen Organismen benötigen Phosphor: Es ist Bestandteil der DNA- und RNA-Moleküle und ist für den Energiestoffwechsel der Zellen sehr wichtig.
[1] „Als der flüssige Phosphor herüberleckte, immer näher kam, begannen Alf und seine Mutter zu kriechen, eine wurmhafte, schneckengleiche Fortbewegung, der wie auf Verabredung alle anderen folgten.“
[1] „Wenn zwischendurch auch noch der Phosphor-Gehalt unangenehm hoch wird, beginnen Bakterien, überschüssiges Phosphor auszuscheiden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch