Phraseologie
Substantiv, f:

Worttrennung:
Phra·se·o·lo·gie, Plural: Phra·se·o·lo·gi·en
Aussprache:
IPA [fʁazeoloˈɡiː]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: ohne Plural: Teildisziplin der Linguistik, die sich mit den Phraseologismen, den Redewendungen, befasst.
[2] Linguistik: Gesamtheit der Phraseologismen einer Sprache
[3] Linguistik: Sammlung von Phraseologismen
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Substantiv Phrase, dem Gleitlaut -o- und dem gebundenen Lexem -logie
Synonyme:
[1] Idiomatik
Beispiele:
[1] Die Phraseologie befasst sich mit den festen Wortverbindungen.
[1] „Da jedoch die Einheiten des phraseologischen Bestandes die Merkmale der Reproduzierbarkeit, Lexikalität, Idiomatizität und Stabilität in unterschiedlichem Grade besitzen, der außerordentlich heterogene Bestand nach unterschiedlichen Kriterien geordnet werden kann, sind ebenfalls in der sowjetischen Linguistik Bestrebungen entstanden, die Phraseologismusforschung, die Phraseologie, als neue linguistische Disziplin zu betrachten…“
[2] „Zum Sprachsystem gehören aber nicht nur grammatische und lexikalische Einheiten, sondern auch solche der Phraseologie, d. h. die Wortverbindungen oder Redewendungen, die dem Sprecher zur Verfügung stehen.“
[3] Der Phraseologismus "Jemanden in die Pfanne hauen" gehört in eine Phraseologie des Deutschen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.013
Deutsch Wörterbuch