Physiologie
Substantiv, f:

Worttrennung:
Phy·sio·lo·gie, kein Plural
Aussprache:
IPA [fyzi̯oloˈɡiː]
Bedeutungen:
[1] Biologie: die Wissenschaft, die sich mit den Funktionen des lebenden Organismus und seiner Teile befasst und auseinandersetzt
Herkunft:
über lateinisch physiologia von griechisch φυσιολογία ‚Naturkunde‘.
Gegenwörter:
[1] Pathologie
Beispiele:
[1] „Verschiedene Disziplinen innerhalb der Physiologie untersuchen spezielle Leistungen eines Organismus, z. B. die Stoffwechselphysiologie, Sinnesphysiologie und die Entwicklungsphysiologie.“
[1] „Ziel der Physiologie ist, möglichst auf molekularer Ebene die Reaktionen und Abläufe von Lebensvorgängen […] bei den Organismen bzw. ihren Zellen, Geweben oder Organen so zu beschreiben, daß im Sinne einer Gesetzeswissenschaft Funktionstheorien in generellen Sätzen mit Gesetzescharakter formuliert und somit Prognosen über das Verhalten eines „Systems“ (System) gestellt werden können.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch