Pilz
Substantiv, m:

Worttrennung:
Pilz, Plural: Pil·ze
Aussprache:
IPA [pɪlt͡s]
Bedeutungen:
[1] aus schlauchförmigen Fäden bestehender Organismus ohne Blattgrün (Reich Fungi); hat sowohl tierische, als auch pflanzliche Eigenschaften
[2] umgangssprachlich: oberirdisch wachsendes Teil eines Pilzes[1] aus fleischigem Stiel und Hut
[3] Drogenszene, umgangssprachlich: halluzinogene Pilze
Herkunft:
frühneuhochdeutsch pilz, althochdeutsch buliʒ, entlehnt von lateinisch boletus; das Wort ist seit dem 10. Jahrhundert belegt
Synonyme:
[1] Fungus, bairisch: Schwamm
[2] bairisch, österreichisch: Schwammerl, Niederdeutsch: Poggenstohl (Froschstuhl)
Gegenwörter:
[1] Archaee, Bakterie, Protist
Beispiele:
[1] Das größte Lebewesen der Welt ist ein Pilz.
[2] Wir sammeln Pilze.
[2] „Bald fand ich Himbeeren, Walderdbeeren und auch Pilze.“
[3] „Pilze spielen in der Rauschgiftstatistik keine Rolle.“
[3] „Dort, wo bewußtseinserweiternde Pilze heimisch sind, läßt sich ihr Gebrauch nur schwer verbieten, und so werden auch in der westlichen Gesellschaft heimlich Pilzrituale abgehalten, bei denen oftmals schon mit dem gebotenen Respekt an den Pilz und seine Geister herangegangen wird.“
Redewendungen:
schieß in die Pilze!
wie Pilze aus dem Boden schießen
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Pilz, Plural: Pil·zes
Aussprache:
IPA [pɪlt͡s]
Bedeutungen:
[1] deutscher Familienname



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch