Pinsel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Pin·sel, Plural: Pin·sel
Aussprache:
IPA [ˈpɪnzl̩]
Bedeutungen:
[1] Gegenstand zum dosierten Auftragen von zum Beispiel Flüssigkeiten
[2] umgangssprachlich einfältiger, dummer Mensch
Herkunft:
aus altfranzösisch pincel (> französisch pinceau), aus lateinisch penicillus
Beispiele:
[1] Nach dem Malen muss man den Pinsel gleich gut reinigen, damit die Farbe nicht eintrocknet, und er nicht verklebt.
[1] Der Fingerabdruckexperte trug das Pulver mit einem kleinen Pinsel auf.
[2] Was hast du dir denn da für einen Pinsel angelacht?
[2] Der Pinsel hätte gestern mehr als eine Ohrfeige verdient. (frei nach Lessing)
Redewendungen:
[1] mit dem feinem Pinsel arbeiten, mit feinem Pinsel arbeiten – acht geben, bedachtsam vorgehen
[1] mit dem groben Pinsel an etwas herangehen – wenig Umstände machen
[1] etwas mit dem groben Pinsel malen – etwas entstellt wiedergeben
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch