Pleonasmus
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ple·o·nas·mus, Plural: Ple·o·nas·men
Aussprache:
IPA [pleoˈnasmʊs]
Bedeutungen:
[1] Linguistik, Rhetorik: Verbindung bedeutungsgleicher oder -verwandter Ausdrücke in einer Wortgruppe
Herkunft:
von griechisch πλεονασμóς „Überfluss“
Synonyme:
[1] Doppelausdruck; vergleiche Tautologie,bei Aussagen; Ausdrucksfülle
Gegenwörter:
[1] Kontradiktion (Contradictio in adiecto), Oxymoron
Beispiele:
[1] „Weißer Schimmel“ und „alter Greis“ werden von Wilpert als Beispiele für Pleonasmen angegeben.
[1] „Weißer Schimmel“ und „alter Greis“ sind Beispiele für Pleonasmen, da ein Schimmel immer schon weiß und ein Greis immer schon alt ist.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch