Pluviale
Substantiv, n:

Worttrennung:
Plu·vi·a·le, Plural: Plu·vi·a·le
Aussprache:
IPA [pluˈvi̯aːlə]
Bedeutungen:
[1] Katholizismus, Liturgie: liturgisches Obergewand katholischer Priester, ein vorne offener ärmelloser Mantel, der bei der durch Beräucherung gekennzeichneten feierlichen Vesper getragen wird und deswegen auch Rauchmantel genannt wird.
Herkunft:
mittellateinisch: pallium pluviale, eigentlich „Regenmantel
Synonyme:
[1] Rauchmantel, Vespermantel
Gegenwörter:
[1] Albe, Kasel, Dalmatik
Beispiele:
[1] Pluviale sind ab dem 10. Jahrhundert als liturgische Gewänder in Gebrauch und werden über dem Chorhemd getragen.
[1] Das Pluviale wird von den den Gottesdienst leitenden Personen zu Gottesdiensten getragen, bei denen nicht die Kasel gebraucht wird, wie zur feierlichen Vesper oder zu Prozessionen; dabei ist die liturgische Farbe des Tages oder des Anlasses zu verwenden.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch