Polemik
Substantiv, f:

Worttrennung:
Po·le·mik, Plural: Po·le·mi·ken
Aussprache:
IPA [poˈleːmɪk]
Bedeutungen:
[1] öffentlicher, meist scharfer Meinungsstreit im Rahmen politischer, literarischer, gesellschaftlicher, religiöser oder wissenschaftlicher Diskussionen, der neben der sachlichen Widerlegung zugleich auch die moralische Demaskierung des Diskussionsgegners bezweckt
[2] unsachlicher Angriff
Herkunft:
von französisch polémique aus griechisch πολεμικός „zum Krieg gehörig, kriegerisch“
Beispiele:
[1] Diese Polemik der Berufsagitatoren wird ihm langsam zuwider.
[2] In Polemik zu verfallen hilft dir jetzt auch nicht weiter.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch