Polin
Substantiv, f:

Worttrennung:
Po·lin, Plural: Po·lin·nen
Aussprache:
IPA [ˈpoːlɪn]
Bedeutungen:
[1] Staatsbürgerin von Polen
[2] Angehörige des polnischen Volkes
Herkunft:
[1] Ableitung (speziell Motion, Movierung) zu Pole mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in
Gegenwörter:
[1, 2] Nichtpolin
Beispiele:
[1] Die Chemikerin Marie Curie war von Geburt Polin, sie wurde erst später französische Staatsbürgerin.
[1, 2] „Ja, ich bin ja nicht so wahnsinnig, meiner Traumfrau den Kulturschock zuzumuten, den schon unzählige Polinnen in Deutschland erleben mussten.“
[1, 2] „Das eine zu gewinnen, ohne das andere zu verlieren, scheint die Maxime der Polinnen zu sein.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.026
Deutsch Wörterbuch