präsent
Adjektiv:

Worttrennung:
prä·sent, Komparativ: prä·sen·ter, Superlativ: prä·sen·tes·ten
Aussprache:
IPA [pʁɛˈzɛnt]
Bedeutungen:
[1] anwesend
[2] übertragen: geistig anteilnehmend
Herkunft:
Das Wort geht auf lateinisch praesens, das Partizip Präsens Aktiv des Verbs praeesse „vorn sein, anwesend sein“ zurück.
Synonyme:
[1] anwesend, vorhanden, gegenwärtig
Gegenwörter:
[1] abwesend
[2] geistesabwesend
Beispiele:
[1] Auf der Frankfurter Buchmesse sind viele bedeutende Verlage präsent.
[1] „Eduscho war im August im Internet am präsentesten.“
[2] Peter, du bist mal wieder gar nicht präsent.
Übersetzungen:
Präsent
Substantiv, n:

Worttrennung:
Prä·sent, Plural: Prä·sen·te
Aussprache:
IPA [pʁɛˈzɛnt]
Bedeutungen:
[1] Gegenstand, den man jemandem als Geschenk übergibt
Herkunft:
mittelhochdeutsch prēsant, prīsant, prēsent, prīsent „Geschenk“, Entlehnung von altfranzösisch present „Anerbieten, Darbringung, Geschenk“ (französisch présent), Substantiv zu altfranzösisch presenter „darbieten, zur Verfügung stellen, jemandem vorstellen“ présenter, das auf spätlateinisch praesentāre „gegenwärtig machen, zeigen“ zurückgeht
Synonyme:
[1] Geschenk, Mitbringsel
Beispiele:
[1] Ich übergebe Ihnen mit Freude dieses Präsent.
[1] „Thomas solle das Präsent vorher Herrn Dr. Cerny geben, dem Verwaltungschef der Klinik, der es während der Feier Meixner überreichen werde.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch