Praxis
Substantiv, f:

Worttrennung:
Pra·xis, Plural: Pra·xen oder Prak·ti·ken
Aussprache:
IPA [ˈpʁaksɪs]
Bedeutungen:
[1] nur Singular: die tatsächliche Ausübung
[1a] in den Sozialwissenschaften, Plural Praktiken: Summe von (sozialen, kulturellen) Handlungen und Handlungsgewohnheiten
[2] Plural Praxen: Geschäftsräume eines Arztes oder Juristen
[3] umgangssprachlich, nur Singular: Geschäftszeiten eines Arztes oder Juristen
[4] Erfahrung, die durch [1] gewonnen oder errungen wird/wurde
Herkunft:
Entlehnung aus dem lateinischen praxis „Ausübung“, „Verfahrungsart“, das aus dem altgriechischen πρᾶξις entlehnt worden ist.
Synonyme:
[1] Ausübung, Verfahren (Verfahrensart, Verfahrensweise), Verfahrung (Verfahrungsart, Verfahrungsweise)
[2] ärztlich: Behandlungsräume, Ordination (Österreich); juristisch: Kanzlei
[4] Erfahrung, Übung
Gegenwörter:
[1] Anschauung, Ansicht, Betrachtung, Denken, Gedanke, Schauen, Sehen (Ansehen, Zusehen), Theorie
Beispiele:
[1] Die Praxis hat gezeigt, dass nicht alle Theorien nützlich sind.
[1] Die Untersuchung sozialer Praktiken gehört zum Aufgabenbereich der Kulturwissenschaften.
[2] Patienten warteten im Wartezimmer der Praxis des Arztes auf ihre Behandlung.
[2] „Es ist so still wie die Praxis eines Arztes.“
[3] Wir öffnen eine halbe Stunde vor Beginn der Praxis.
[4] Bei deiner Praxis sollten dich Müller & Co. mit Kusshand einstellen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch