Produktion
Substantiv, f:

Worttrennung:
Pro·duk·ti·on, Plural: Pro·duk·ti·o·nen
Aussprache:
IPA [pʁodʊkˈt͡si̯oːn]
Bedeutungen:
[1] Technik: Erstellung von Gütern, Dienstleistungen, Informationen oder Energien; neben der Beschaffung und dem Absatz die dritte betriebliche Grundfunktion
[2] Management: Abteilung einer Unternehmung, die [1] durchführt
[3] Kunst: gemeinschaftliche Erstellung eines Musikstückes, Films oder ähnlichem
[4] Kunst: Resultat von [3], das Werk
[5] Informationstechnik: Wirkbetrieb eines Systems
[6] Formale Sprachen, Informatik: Regel in einer formalen Grammatik, die eine zulässige Ersetzung in einer Satzform beschreibt
Herkunft:
  • etymologisch:
von gleichbedeutend französisch production entlehnt, das auf lateinisch reductio „das Hervorführen“ zurückgeht
  • strukturell:
Ableitung (Derivation) vom Substantiv Produkt mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ion
Synonyme:
[1] Erstellung
[1, 2] Herstellung
[4] Kunstwerk, Werk
[6] Ersetzungsregel
Gegenwörter:
[1] Absatz, Beschaffung, Konsum
[5] Testbetrieb
Beispiele:
[1] Zu hohe Entlohnung im Westen hat zu Verlusten bei der Produktion geführt, wodurch heute viele Produkte in Billigländer hergestellt werden.
[2] Die Produktion kommt bei den Aufträgen nicht mehr mit.
[3] Die Produktion dauerte länger als geplant.
[4] Das ZDF hat die fertige Produktion ins Ausland verkauft.
[5] Die neue Auftragserfassungssoftware ist jetzt in Produktion.
[5] Die strikte Trennung von Entwicklung und Produktion, speziell der Verarbeitung von Testdaten und Echtdaten, muss gewährleistet werden.
[6] Produktionen von der Gestalt N \rightarrow \varepsilon \, mit einem Nichtterminalsymbol N \, nennt man auch ε-Produktionen. (Wenn man das leere Wort mit \varepsilon \, bezeichnet.)
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch