Prostituierte
Substantiv, f: Worttrennung:
Pro·s·ti·tu·ier·te, Plural: Pro·s·ti·tu·ier·ten
Aussprache:
IPA [pʁɔstituˈiːɐ̯tə], [pʁɔstituˈʔiːɐ̯tə], [pʁostituˈiːɐ̯tə]
Bedeutungen:
[1] weibliche Person, die für ein Entgelt sexuelle Handlungen als Dienstleistung anbietet und ausübt
Herkunft:
Das Wort ist seit Mitte des 19. Jahrhunderts belegt.
Substantivierung des Partizips Perfekt des Verbs prostituieren
Synonyme:
[1] historisch: Hetäre, Kokotte, Konkubine, Kurtisane, Mätresse
[1] Dirne, Hure, salopp umgangssprachlich: Nutte; alle umgangssprachlich, euphemistisch: Allgemeine, Alma, Amüsiermädchen, Amüsiermatratze, Anschaffefrau, Bein, Berufsamüsiererin, Berufsmäßige, Beserl, Bettmaid, Biene, Bolzen, Briefkasten, Bruchbiene, Brunzwinkel, Bumsmädchen, Dämchen, Dame/Dame vom Dienst/Dame des öffentlichen Dienstes/Dame fürs Geld/ Dame des ältesten Gewerbes/Dame des ältesten Gewerbes der Welt/Dame des leichten Gewerbes/Dame minderen Gewichts/Dame der zehnten Muse/Dame mit dem unaussprechlichen Namen/Dame der ältesten Zunft der Welt/Dame von der flotten Zunft/Dame von der leichten Zunft/horizontale Dame/käufliche Dame/leichte Dame/öffentliche Dame/professionelle Dame/schräge Dame/vorübergehende Dame/eindeutig zweideutige Dame, Dienerin des horizontalen Gewerbes/Dienerin der Liebe/Dienerin der käuflichen Liebe, Dienstleistungsdame, Dienstmädchen/Dienst-Mädchen, Donna, Dosenverkäuferin, Dulle, Ekelkörper, horizontal Erwerbstätige, Fahrrad, Fetze, Fliege, Flinte, F-Loch, Flöte, Frau auf Zeit, Fraulein/Fräulein, Freudenfrau, Freudenmädchen, Freundin gegen bar/Freundin für Geld, Fuchtel, Futt, Gammel, Gänsefüßchen-Dame, Geige, Geigenspielerin, Geldkatze, Gemse, Genussdame, Geschlechtskatze, Gesellschaftsdame, Gunstgewerblerin, hwG-Frau, Hackbraten, Halbschwergewicht, Halbweltlerin, Hatsche, Haut, Hoppemädchen, Horizontalgewerblerin, Horizontalhostess, Hostess, Hübschlerin, Huhn, Hüpferl, Intimsportlerin, Juchhe-Dame, Kalle, Kätzchen, Katze, Kauffrau, Kletterhanne, Kletterjule, Kobelmädchen, Kuh, Leihdame, Leihkörper, Leisten, Liebesdienerin, Lustmatratze, Mädchen für alle, Mädchen vom Dienst/M.v.D., Mädchen der Liebe, Mädchen von der leichtesten Tugend, allgemeingültiges Mädchen, gefallenes Mädchen, halbseidenes Mädchen, horizontales Mädchen, leichtes Mädchen, Matratze, Matte#Substantiv, f|Matte, Metze, Mietsche, Mieze, Miss Gunst, Modell, Möse, Motte, Muschi, Nachthyäne, Nachtmensch, Nagel, Nähmaschine, Nelke, Nickel, Nymphe, Öffentliche, Omnibus, P. P., Pflaumenhandlung, Pimperliese, Pimpernelle, Presslusthammer, Pritsche, Professionelle, Profi/Profi-Katze, Rabe, Ratte, Reitpferd, Samenräuber, Schickse, Schinken, Schlampe/Schlampen, Schlapfen, Schleuse, Schlitten, Schnalle, Schöne der Nacht, barmherzige Schwester/mitleidige Schwester, Sexarbeiterin, Sexgewerblerin, Sexmaschine, Sexualdemokratin, Sexualhelferin, Solchene, Spritzbüchse, Spritze, Staude, Steckdose, Stück, Stundenfrau, Stute, Sumpfblüte, Tebe, Tilla/Tille, Töle, Truhe, Tülle, Tülpchen, Unke, Uschi, Vergnügungsspenderin, öffentliches Verkehrsmittel, Viertelstundenlöhnerin, Volksempfängerin, Vorführdame, Wachtel, Wanze, sündige Ware, Zahn, professionelle Zeitvertreiberin, Zibbe, Zusel
Gegenwörter:
[1] Freier; umgangssprachlich, euphemistisch: Brenner, Kunde; Nonne, Ehefrau
Beispiele:
[1] Sie arbeitet als Prostituierte.
[1] Manche Vorstandsvorsitzende gönnen sich auf Dienstreisen auch die Dienste einer Prostituierten.
[1] „Drei junge Männer aus dem Dorf kamen mit einer hübschen jungen Frau herbei, die vielen als Prostituierte galt.“
[1] „Vor den königlichen Stallungen am unteren Ende der Mall, wo sich heute der Trafalgar Square befindet, stand eine sechsundzwanzigjährige schottische Prostituierte.“
[1] „Er hatte seine erotischen Vorstellungen von Prostituierten bisher nur durch Bücher bilden können.“
[1] „Erst jetzt bemerkte er die Prostituierte im Hauseingang gegenüber.“
[1] „Auch dazu habe ich an anderer Stelle eine Nachkriegsvariante erzählt, wo eine Lehrerin in den Fünfzigerjahren ihre Schülerinnen fragt, was sie denn werden wollten, und die alle brav mit den damals typischen Frauenberufen antworteten: Stenotypistin will die eine werden, Näherin die andere, Kosmetikerin die dritte, und schließlich sagt eine, dass sie Prostituierte werden will.“
Übersetzungen: Deklinierte Form: Worttrennung:
Pro·s·ti·tu·ier·te
Aussprache:
IPA [pʁɔstituˈiːɐ̯tə], [pʁɔstituˈʔiːɐ̯tə], [pʁostituˈiːɐ̯tə]
Grammatische Merkmale:
  • Nominativ Singular der schwachen Deklination des Substantivs Prostituierter
  • Nominativ Plural der starken Deklination des Substantivs Prostituierter
  • Akkusativ Plural der starken Deklination des Substantivs Prostituierter



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch