Prothese
Substantiv, f:

Worttrennung:
Pro·the·se, Plural: Pro·the·sen
Aussprache:
IPA [pʁoˈteːzə]
Bedeutungen:
[1] Medizin: künstlich hergestelltes Ersatzobjekt für fehlende Körperteile oder Organe
[2] Zahnmedizin: herausnehmbarer Zahnersatz
[3] Sprachwissenschaft: Vorschaltung eines Lautes am Wortanfang, die etymologisch nicht korrekt ist
Herkunft:
im 18. Jahrhundert von griechisch πρόσθεσις „Anfügung“
Synonyme:
[1] Ersatz
[3] Prosthese
Gegenwörter:
[2] Epenthese, Epithese
Beispiele:
[1] Moderne Prothesen werden im Sport teilweise als unerlaubte Hilfsmittel angesehen.
[1] „Er ließ sich auf der hölzernen Kopfstütze nieder und hielt sich mit seinen ledernen Prothesen den Kopf.“
[1] „Wir sehen die Geschichte deutlich, mit blutiger, gebrochener Nase und Prothesen anstelle intakter Körperteile.“
[1] „Der geübte Deltaflieger verwächst funktionstechnisch und erlebnismäßg so eng mit seinem Fluggerät, dass ihm der angelegte Flügel zu einer Art neuem Körperteil wird, dessen er sich wie eines verlängerten Arms oder einer gut sitzenden Prothese bedient.“
[2] „Doch sie hat auch Angst, sich die letzten Zähne ziehen und sich eine Prothese verschreiben zu lassen.“
[3] Ein Beispiel für eine Prothese ist das Wort "Esprit", das aus dem Französischen entlehnt wurde. Es geht zurück auf das lat. "spiritus" und erhielt im Französischen ein vorgeschaltetes prothetisches [e].
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch