Psychologie
Substantiv, f:

Worttrennung:
Psy·cho·lo·gie, Plural: Psy·cho·lo·gi·en
Aussprache:
IPA [psyçoloˈɡiː]
Bedeutungen:
[1] Wissenschaft: Wissenschaft von den bewussten und unbewussten psychischen Prozessen, vom Erleben und Verhalten des Menschen in Abhängigkeit von der Umwelt
[2] umgangssprachlich: die Psyche eines Menschen; das innere, insbesondere geistige Reagieren
[3] das Eingehen auf die menschliche Psyche, psychologisches Verständnis
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den gebundenen Lexemen Psycho- und -logie
Synonyme:
[1] Seelenkunde
[2] Psyche
[3] Menschenkenntnis
Gegenwörter:
[1] Anatomie, Physiologie
[2] Körper
Beispiele:
[1] Ein Studium der Psychologie setzt großes Einfühlungsvermögen und Menschenverständnis voraus.
[1] Die moderne Psychologie geht zurück auf Wilhelm Wundt, der sie gemeinsam mit einigen seiner Schüler als experimentelle Erfahrungswissenschaft von der Philosophie abkoppelte.
[2] Wenn ich die Psychologie des Computergegners in diesem Computerspiel richtig verstehe, könnte ich eine Taktik aufbauen, um ihm in den Rücken zu fallen.
[3] In solchen Fällen muss man Fingerspitzengefühl und Psychologie anwenden.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch