Pumpe
Substantiv, f:

Worttrennung:
Pum·pe, Plural: Pum·pen
Aussprache:
IPA [ˈpʊmpə]
Bedeutungen:
[1] ein Gerät oder eine Maschine, die Flüssigkeiten, Gase oder Ähnliches von einem Raum in einen anderen befördert, meist gegen ein Höhen- oder Druckgefälle
[2] umgangssprachlich, bildlich: das Herz
Herkunft:
im 16. Jahrhundert von mittelniederländisch gleichbedeutend pompe entlehnt, das nach Kluge auf spanisch/portugiesisch bomba „Schiffspumpe“ zurückgeht. Duden sieht die Ähnlichkeit zum spanischen Wort, ohne sich einer Entlehnung sicher zu sein. Das Wort ist schallnachahmend, ein Onomatopoetikum.
Ableitung des Substantivs vom Stamm des Verbs pumpen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -e
Synonyme:
[2] Herz
Beispiele:
[1] Die Feuerwehr säuberte den Keller mit einer Pumpe vom Schlamm.
[1] „Wir aber konnten nicht umhin, uns notdürftig unter der Pumpe zu waschen, und das Wasser war hundeelend kalt.“
[1] „Und er war dann zu der großen Pumpe in der Fleischerstraße gegangen und hatte zwei Eier frisches Wasser nach Hause gebracht.“
[2] Meine Pumpe machte schlapp.
[2] „"Das Spiel ist mir unheimlich auf die Pumpe gegangen", resümierte hinterher der Vorsitzende der Geschäftsführung, Jürgen L. Born, der per Handy stets über die Zwischenstände aus Stuttgart und Berlin informiert gewesen war.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch