Puste
Substantiv, f:

Worttrennung:
Pus·te, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈpuːstə]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich: Fähigkeit von Lunge, Herz und Kreislauf, dem Körper Sauerstoff zu liefern
[2] Atem
Herkunft:
Abstraktum aus dem Verb pusten
Synonyme:
[1] Kondition, Kraft, Durchhaltevermögen
[2] Atem
Beispiele:
[1] Für diesen Lauf reicht meine Puste noch.
[1] Nach einer Stunde Tanzen geht mir langsam die Puste aus.
[1] Dem alten VW-Käfer geht jetzt langsam die Puste aus.
[1] Die Supermarktketten warten doch nur darauf, dass den kleinen Einzelhändlern die Puste ausgeht.
[2] Sie kam bei dem ungewohnten Sprint ganz schön aus der Puste.
[2] Als er das Abendkleid mit seinem tiefen Ausschnitt zum ersten Mal sah, blieb ihm die Puste weg.
[2] Ich bin völlig außer Puste! Können wir bitte eine kleine Pause machen?
Redewendungen:
[1] jemandem geht die Puste aus
[2] jemand kommt aus der Puste, jemandem bleibt die Puste weg, jemand ist außer Puste
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.032
Deutsch Wörterbuch