Putsch
Substantiv, m:

Worttrennung:
Putsch, Plural: Put·sche
Aussprache:
IPA [pʊt͡ʃ]
Bedeutungen:
[1] der Versuch einer meist kleineren Gruppe, gewaltsam die Regierung zu stürzen und die Macht im Staat diktatorisch zu übernehmen
[2] übertragen: die oft überraschende Absetzung von Funktionären in Organisationen (etwa Parteien, Vereine, Gremien), forciert durch Einzelpersonen, eine kleinere Gruppe, einen Flügel etc., auch auf regelkonformem Wege
Herkunft:
schweizerisch: bütsch (15. Jahrhundert), lautmalerisch für „Knall, Stoß“, seit den 40er Jahren des 19. Jahrhunderts für „Umsturz“ verwendet
Synonyme:
[1] Staatsstreich
Beispiele:
[1] Die Begriffsbedeutungen "Putsch" und "Staatsstreich" sind nicht völlig identisch. Bei einem Putsch wird der gewaltsame Sturz der Regierung von außen versucht (etwa vom Militär), während an einem Staatsstreich ein oder mehrere Mitglieder der aktuellen Regierung beteiligt sind.
[1] „Von dem Putsch hatte Egon natürlich auch schon gehört.“
[2] „Manchmal wird das Wort Putsch auch für einen Aufstand innerhalb einer Organisation verwendet. Wenn etwa eine Gruppe in einer politischen Partei die Parteiführung stürzt und die Macht in dieser Partei übernimmt, wird das oft als Putsch bezeichnet.“
[2] „Erneut galt die Abstimmung als Misstrauensvotum, und auch Thatcher sah keine andere Möglichkeit, als zurückzutreten. Wie Heath konnte sie diese Niederlage nicht verwinden, sondern sah darin […] einen Putsch egoistischer Abgeordneter […].“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch